Schiff

Nach langem hin und her und Für und Wider (und einem Langzeit-Charterangebot über 14.000,- EUR für 3 Monate) haben wir uns entschieden, für den geplanten Törn ein (weiteres) Boot anzuschaffen. Ein anschliessender Wiederverkauf sollte sich hoffentlich mit einem Verlust von unter 14k EUR realisieren lassen.

Die Wahl fiel schliesslich auf eine Bavaria 34 aus dem Jahr 1999 mit Liegeplatz an der Cote d’Azur. Somit steht also auch fest, dass unsere Runde um Italien gegen den Uhrzeigersinn von Genua (oder Ventimiglia) in Richtung Venedig verlaufen soll.

Und das ist Sie: Zanzibar, seit April 2018 unser „Zweitboot“:

Naturgemäß gibt es auf einem Boot das fast 20 Jahre alt ist vor einem längeren Törn einiges zu erneuern (und putzen, das haben wir bei unserem ersten einwöchigen Besuch im Mai 2018 erledigt ;-))…

Bei unserem ersten längeren Besuch an Bord stellte sich zum Beispiel heraus, dass ein Schalter im 230V Landstrom-Panel einen Wackelkontakt hatte. Dank eines netten Herrn von Philippi war hier aber schnell Ersatz beschafft.

Auch das alte Funkgerät wird den Besitzerwechsel nicht überstehen. Ein Austausch des brüchigen Spiralkabels sowie die Neuprogrammierung der MMSI (nach Ausbau und Einsendung des Gerätes) hätte nur etwas weniger gekostet als ein komplett neues „modernes“ Funkgerät.

Ausrüstung

Unsere Wahl fiel auf das ICOM IC-M330GE. Der eingebaute GPS Empfänger soll Inkompatibilitäten mit dem im Boot bereits verbauten GPS Empfänger vermeiden und die Installation vereinfachen.

Ausserdem plane ich den Einbau eines easyTRX2 AIS Transponders. Dieser wird aus dem selben Grund einen eigenen GPS Empfänger haben (redundante Systeme sind ja ohnehin nicht verkehrt). Zukunftsfähig sollte das ganze durch N2K und WiFi Schnittstelle auch sein. Da wir zunächst statt der Anschaffung einer teuren/neuen Radar/Plotter-Kombination planen per iPad zu navigieren, lassen sich die AIS Daten mit dem gewählten Transponder per WiFi auch auf dem iPad darstellen.

Letzte grosse (geplante ;-)) Ausrüstungs-Anschaffungen waren ein Dinghy und zugehöriger 2,5 PS Aussenbordmotor von Suzuki.