Woche 3 (14.06.-21.06.2019): Näharbeiten, ein Kindersitz und wieder keinen Meter gesegelt

Das Leesegel für die Achterkoje ist genäht und installiert und das Laminierdrama um die aus Sperrholz gezimmerte Isofixhalterung (s. (geplanter) separater DIY Post) für den Salon geht langsam zu Ende. Warum zum Teufel kann man überhaupt unvernähte Glasfasermatten kaufen? 🤬🤯🥵😡🤮

Am kommenden Montag haben wir den lang ersehnten to Krantermin bei der Werft um das Unterwasserschiff zu reinigen, dann können wir endlich auf passendes Wetter warten um zumindest zum ersten Probeschlag abzulegen. Tatjana wünscht sich nicht zu viel Wind aus vorwiegend achterlichen Richtungen, keine Welle und strahlenden Sonnenschein 😉 Mal sehen wie nahe Wunsch und Wirklichkeit diesbezüglich zusammen liegen.

So langsam wird es aber auch wirklich Zeit, endlich die Leinen los zu werfen: Der Hafenkoller wird immer schlimmer. Noch nie haben wir 3 Wochen auf einem Boot im Hafen gehockt ohne eine einzige Seemeile zu segeln. Aber wir waren eben auch noch nie mit Säugling unterwegs und eventuell haben wir (ich) den Aufwand ein Segelboot mit Fahrt durchs Wasser babysicher zu gestalten “etwas” unterschätzt…

Immerhin waren wir die letzten Tage jeweils frühmorgens, bei noch Kleinkind kompatiblen Temperaturen alle zusammen am Strand.

P.S.: Ja, die Original-Polster sind schrecklich. Sie verschwinden bei nächster Gelegenheit unter bereits jetzt lose darüber gelegten dunkelblauen Ikea Decken, die mittels vernähtem Klettverschluss an Ort und Stelle gehalten werden sollen. Dies war allerdings für uns kein Projekt, das zwingend vor dem ersten Ablegen abzuarbeiten war 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.