Etappe 6: Nizza – Beaulieu (8 sm)

Der letzte Seetag vor unserer Rückreise nach Basel zum Kinderarzt führte uns aus dem Stadthafen von Nizza herum ums Cap Ferrat nach Beaulieu sur Mer.

Tatjana hat ihr erstes Ablegemanöver gefahren und musste dann kurz nach der Hafenausfahrt einen kühlen Kopf bewahren, als wir einer Corsica Fähre ausweichen mussten. Daher der Schlenker in unserem AIS Track.

Ein weiteres Highlight an diesem leider erneut ziemlich windstillen Tag war für mich kurz vor Beaulieu bereits die Hochhäuser von Monaco in der Ferne erkennen zu können.

Der Verkehr wurde auf unserem Weg nach Norden (in die Nähe von Monaco) mit jeder Meile dichter und ich bin gespannt ob sich unser nächster Stopp im Fürstentum in knapp 2 Wochen trotz Hochsaison wie geplant realisieren lässt.

Im Hafen von Beaulieu hatten wir allerdings (wie bereits in Cannes) vorbildliche Hilfe von den Hafenangestellten beim Finden und anschliessenden Anlegen an unserem Liegeplatz. Bei der Erkundung des Hafens fand ich Etwas befremdlich, dass es hier wohl selbst in der Burgerbude am Hafen ohne Reservierung unmöglich ist einen Tisch zu bekommen.

Ein weiteres Highlight aus der kulinarischen Ecke ist „Le Portofino“ ein nach dem italienischen Fischerdorf benanntes indisches Restaurant im Hafen, in dem unter anderem englisches Frühstück serviert. Kein Witz!

Mangels Reservierung picknickten wir also am ersten Abend an Bord und kamen in den Genuss mehrer Feuerwerke die bereits einen Tag vor dem französischen Nationalfeiertag abgefeuert wurden. Annika schlief davon unberührt tief und fest in Ihrem Bettchen.

Am nächsten Tag erkundeten wir die Umgebung und reservierten einen Tisch fürs Abendessen (nicht im Hafen, die unfreundlichen und arroganten Kellner vom Vortag haben uns davon abgehalten)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.