Etappe 11: Loano – Savona (19.7 sm)

Ein weiterer windarmer Tag (ok, immerhin konnten wir rund 1h Motorsegeln) führte uns von Loano in den alten Stadthafen von Savona. Spektakulär war vor allem die Durchfahrt durch eine Drehbrücke unmittelbar vor dem Hafen hinein in die Darsena Vecchia und das anschliessende „Einparken“ im sehr schönen aber ziemlich engen Hafen.

Unseren üblichen 2 Nächte-Aufenthalt vebrachten wir mit der Erkundung der Stadt und der Verkostung der lokalen Spezialitäten. Chinotto (eine kleine Bitterorange, deren Inhaltsstoffe unter anderem in Campari enthalten sind), frischer Pasta und Farinata in allen Variationen.

Eine lange Schlange vor einer Pasta Manufaktur. Einfach mal anstellen…
Lecker!

Ein Sonderpreis gebührt der Darsena Vecchia ausserdem für die lustigsten Duschvorhänge unserer bisherigen Reise

Heute soll es dann weiter gehen nach Genua, dem nördlichsten Punkt unserer Elternzeit (Venedig liegt nördlicher, ich weiss, ist aber zumindest dieses Jahr nicht Teil unserer etappenweisen Reise um den Stiefel) und sechstgrössten Stadt Italiens. Ich bin gespannt, wie wir mit den Verkehrstrennungsgebieten und dem Frachtverkehr in der Bucht vor den zahlreichen Häfen der Stadt zurecht kommen…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.