Etappe 20: Portoferraio/Elba – Porto Azzurro/Elba (19.1 sm)

Nachdem vom angekündigten „Viel-Wind“ nur beim Versuch aus der viel befahrenen Bucht von Portoferraio herauszukreuzen etwas zu spüren war, sind wir heute den Grossteil der Tages um den Nordost-Zipfel Elbas motort und liegen nun in Porto Azzurro. Von hier aus wollen wir morgen wieder zurück zum Festland.

Immerhin sorgten hinter der Genua auftauchende Piraten unterwegs für etwas Unterhaltung:

Sollte ich in einem früheren Post gehofft haben, dass „die Italiener“ inzwischen etwas freundlicher seien, muss ich dieses Urteil für Porto Azzuro überdenken. Nicht nur, dass die Hafenmitarbeiter uns am Funk ignorierten und bei strammem Seitenwind partout die Lee-Muring als wichtigste Leine zuerst übergeben wollten 🤪. Auch die Info zur Lage des Hafenbüros musste ich ihnen förmlich aus der Nase ziehen. Selbstredend vergass man mir mitzuteilen, dass es erst abends wieder öffnet. Die Dame im Büro selbst erschien ob unserer Anmeldung auch eher genervt als gastfreundlich. Bella Italia!

Trotzdem ist Porto Azzurro ein nettes Örtchen:

In der Marina hier feiern wir eine weitere Premiere. Erstmals haben wir nicht die sanitären Anlagen des Hafens genutzt. Diese liegen hier nämlich erneut einen guten Fussmarsch entfernt mitten im Ort und da ich die Abwasserschläuche der Bordtoilette gerade eben (in Portoferraio) ersetzt habe, sind wir nicht mehr zwingend auf Anlagen zweifelhafter Sauberkeit in den Häfen angewiesen…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.