Endlich Frühling! Aber: Italien befindet sich im Lockdown 😭 – Immerhin unser „Erstboot“ ist wieder im Wasser…

Nachdem die Coronafallzahlen in Italien bereits seit einiger Zeit immer weiter angestiegen sind, hat die italienische Regierung zur Eindämmung der Pandemie nun leider zum dritten Mal einen Lockdown verhängt: Bis mindestens 6. April sind alle Schulen, Geschäfte und Restaurants geschlossen. Das eigene Zuhause darf nur aus triftigem Grund verlassen werden. Unser urpsrüglich für Ende April geplanter Italienurlaub rückt damit noch weiter in die Ferne. Uns bleibt nur die Hoffnung, dass sich die COVID Lage baldmöglichst entspannt und wir unsere Segelreise dann vielleicht im Spätsommer unbeschwert fortsetzen können.

Erneut Corona-Pause bei „Rund Stiefel“

Als Alternative zum eigentlich geplanten Segeltörn in Süditalien planen wir nun vermehrt Kurztrips zu unserem Erstboot am Neuenburgersee in der Schweiz. Die ersten frühlingshaften Tage haben wir deshalb genutzt, um Boomerang einen neuen Antifoulinganstrich zu verpassen und eine kleine Macke am Bug, die durch Kontakt des Bootes mit dem Trailer beim Auskranen verursacht wurde zu spachteln und beizulackieren. Nun hoffen wir (erneut), dass das Infektionsgeschehen in der Schweiz unseren Alternativplänen nicht auch in die Quere kommt. Während der ersten Welle war unser Heimathafen nämlich schon einmal wegen Corona gesperrt und auch Reisen innerhalb der Schweiz sollten damals vermieden werden. Immerhin konnten wir das Boot wie geplant am 18. März einkranen. Ein wichtiges Etappenziel, das die Stimmung des Skipper direkt positiv beeinflusst hat. Ostertörn, wir kommen…

Erstboot beim Einkranen

Um das Projekt „Rund Stiefel“ nicht völlig aus den Augen zu verlieren und auch um sonst trotz Corona und segelfreier Zeit im Winter positiv zu bleiben und nach vorn zu schauen, habe ich bereits unsere nächsten Italien-Etappen durch die Strasse von Messina und hinüber zur Insel Malta geplant.

Sobald wir wieder dürfen, sollen uns insgesamt sieben Etappen von Tropea nach Malta führen:

  • Tropea – Palmi (21 sm)
  • Palmi – Messina (19 sm)
  • Messina – Giardini Naxos (28 sm)
  • Giardini Naxos – Catania (25 sm)
  • Catania – Siracusa (30 sm)
  • Siracusa – Marzamemi (24 sm)
  • Marzamemi – Valletta (62 sm)

Eine Gastlandflagge für Malta haben wir jedenfalls bereits an Bord. Ausser einer (für uns) laaaaaangen Etappe und eben Corona steht unserem Abstecher dort hin also nichts mehr im Wege.

Eigentlich war ich davon ausgegangen, es dieses Jahr deutlich weiter als bis nach Malta zu schaffen. Dieses Inselchen hatte ich eher als nettes Zwischenziel für den Oster- oder Pfingsturlaub angepeilt. Sollten wir dieses Jahr aber tatsächlich nur drei Wochen im Spätsommer im Mittelmeer segeln können, würde sich Malta durchaus auch als gut erschlossenes, nächstes Winterlager anbieten, bevor es dann (hoffentlich im nächsten Jahr) entlang der Stiefelsohle in Richtung Adria gehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.