Leider noch keine Entspannung: die Reffleine ist weg!

Am erst vollen Bootstag lief vormittags noch alles wie am Schnürchen: Vorsegel dran, Lazybag und Grosssegel dran, ein bisschen aufgeräumt aber dann: Beim Einziehen der Reffleinen wünsche ich mir beim Palstek fürs 2. Reff etwas mehr Lose und schaffe es tatsächlich irgendwie am falschen Ende zu ziehen. Die Leine verschwindet im Baum: Shit!

Und so sieht ein Einleinen-Reff Baum von Selden von innen aus…

So kommt es, dass ich statt einen erholsamen Nachmittag zu geniessen zum Segelmacher & Rigger eile und dort mein Glück versuche. Man will sehen, ob man mich irgendwo zwischen schieben kann, hat aber zum Saisonbeginn jetzt natürlich alle Hände voll zu tun. Na Prima! Statt am Meer sitze ich nun also den ganzen Nachmittag auf dem Boot und hoffe, dass der örtliche Rigger noch vor Feierabend vorbeikommt und das Problem hoffentlich noch vor dem Wochenende lösen kann. Montag wollen wir ja in aller früh nach Malta aufbrechen (wenn das mit den Einreisformalitäten denn klappt)…

Der Rigger kommt am Freitag natürlich nicht mehr. Vielleicht legt er ja morgen eine ungeplante Wochenendschicht für mich ein. Ansonsten sind wir vorerst nur mit Reff 1 und 3 Unterwegs und versuchen unser Glück im nächsten Hafen. Morgen Abend kommt jedenfalls endlich der Rest der Familie auf Sizilien an. Der Sonntag ist dann für ein erstes Verproviantieren im örtlichen Supermarkt reserviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.