Endlich Sommerferien! Weiter geht‘s: Von Brindisi aus in der Adria in Richtung Norden

Nachdem in den vergangenen sechs Wochen die Sanierung unseres Eigenheims so richtig Fahrt aufgenommen hat (mit der Heizungs- und Sanitärrohinstallation ist das erste Gewerk nun fertig) geht es für uns zur Erholung von der Baustelle wieder in Richtung Süden. Trotz häufig in den Medien breitgetretenem „Flugchaos“ läuft unsere Anreise nach Brindisi problemlos. Als wir an Bord ankommen, bin ich sehr froh, dass unser Vorsegel unsere Abwesenheit gut überstanden hat. Wir hatten die Segel dieses Mal nicht entfernt und ich hatte die zum Vorsegel gehörende Schot einfach einige Male um das Vorsegel geschlagen, um ein Abrollen durch Wind und Wetter zu verhindern. Das Bilgen sind trocken und ich widme mich in der Mittagssonne umgehend der Installation des schattenspendenden Biminis und der Solarzellen. Anschliessend holen wir unser per Post angekommenes Ersatzteilpaket ab. Trotz fehlendem Trackingcode ist unser Dieselzusatz sicher angekommen (das hatten wir auch schon anders 🤪). Zur Belohnung gibt es ein Eis bevor wir Abends den Tag bei Pizza ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen pumpem wir das Dinghy auf, checken den Motor und schlagen die Sprayhood an. Um die Mittagszeit pilgern wir knapp drei Kilometer in einen etwas größeren Supermarkt zum Verproviantieren für die nächsten Tage. Während ich mich anschliessend einer kleinen Verbesserung an unserer Gangwayplattform widme, verbringen Annika und Tatjana den Nachmittag am Strand bevor wir abends an Bord kochen.

Am Sonntag Morgen lege ich einhand ab und laufe die Tankstelle der Marina an. Tatjana und Annika sind zu Fuss aufgebrochen um mir dort die Leinen abzunehmen. Endlich tanken wir wieder einmal voll! Eine Situation wie vor wenigen Wochen, als wir im Otranto Kanal gegen 25 Knoten anmotort sind und die Dieselvoräte langsam zu Neige gingen, soll sich möglichst nicht wiederholen. Während sich Tatjana mittags zum Obststand aufmacht, puzzle ich mit Annika an Bord.

Nachmittags machen wir einen Familienausflug zu Strand bevor wir zum Abendessen den Heckkorbgrill wieder in Betrieb nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.